Geschichte

Geschichte

1956 Gründung der BAUMA GmbH als deutsche Niederlassung der englischen Road Machines Ltd. (GB).
Vertriebsbüro in Düsseldorf-Wehrhahn
  Es wurden Transportmittel für den Bau, so genannte Mono-Rail Einschienenbahn, Ladekipper und Dumper, vertrieben, die den Transport von Material und Beton auf dem Baustellen übernahmen.
1957 Umbenennung in ROBB Baumaschinen GmbH. Namenspate war der Firmengründer von Road Machines, Mr. Robb.
1960 Durch ein Management Buy Out wurde ROBB Baumaschinen unabhängig von Road Machines Ltd.  
1963 Beginn des Vertriebs von Mobilkranen, Hersteller Jones (GB).
  Umzug in eine Gewerbeimmobilie mit Werkstatt und Lagerplatz in Düsseldorf Reisholz.
1966 Ergänzung der Produktpalette um Teleskop Autokranen, Hersteller Lokomo (FI).
1970 Die Angebotspalette wurde um englische Spezialstapler, Schwenkstapler, erweitert. Hersteller Matbro (GB).
1972 Umzug der Betriebsstätte nach Hilden und Neubau einer großzügigen Werkhalle mit Büros.
  Erweiterung des Produktportfolios um Verrohrungsmaschinen, Schlitzwandgreifer und Bohrgreifern, Hersteller Casagrande (IT)
1981 Erweiterung der Spezialtiefbau-Produktpalette: Akkreditierung zum Vertriebspartner für Vibrationsrammen, Hersteller PTC (FR).
1990 Erweiterung der Produktpalette um Hydraulik-Hammer, Spezialschalung, Sicherheitsschäkel und Bohrschneckenabstreifer. Hersteller Dawson Construction Plant (GB).
2000 Das neue Jahrtausend beginnt mit einem modernisierten Firmenlogo und dem neuen Corporate Design.
  Kontinuierlicher Ausbau eines modernen Mietparks an Spezialtiefbaumaschinen und Schalungssystemen.
heute Heute verkauft und vermietet die ROBB Baumaschinen GmbH Vibrationsrammen, wiederverwendbare Schalungssysteme für Kopfbalken sowie Anschlagmittel für die Baubranche. Für Ersatzteile, Wartung und Service steht ein kompetentes Team bereit.